Aktuelle Erreichbarkeit

Aufgrund der aktuellen Situation arbeiten unsere Berater*innen im Home-Office, alle Termine “vor Ort” sind derzeit abgesagt. Beratungen, Anfragen und Unterstützung geben wir weiterhin per E-Mail und am Telefon unter den üblichen Kontaktdaten. Für vertrauliche Anfragen ist eine PGP-Verschlüsselung möglich

Aktuelle Informationen gibt es auch bei Twitter: @MBTnds

MBTnds_Erreichbarkeit_Corona

Die Regionalbüros sind folgendermaßen zu erreichen:

  • Regionalbüro Nord/West:
    nordwest@mbt-niedersachsen.de
    Telefon: 0157 32 88 35 89
  • Regionalbüro Nord/Ost:
    nordost@mbt-niedersachsen.de
    Telefon: 0152 213 590 11
  • Regionalbüro Süd:
    sued@mbt-niedersachsen.de
    Telefon: 0152 03431429

Über Uns

Rassismus, Antisemitismus, Homophobie – menschenverachtende Einstellungen und Vorfälle gehören längst zum Alltag und stellen die Gesellschaft vor dauerhafte Herausforderungen. Die Mobile Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie ist Ansprechpartnerin für all diejenigen, die mit dieser Ideologie konfrontiert sind oder Unterstützung bei lokalen Demokratisierungsprozessen suchen. Die Beratung erfolgt vertraulich, unbürokratisch, kostenfrei, vor Ort und auf Wunsch anonym. Im Mittelpunkt steht stets die „Hilfe zur Selbsthilfe“. Wir arbeiten prozessorientiert und versuchen, die handelnden demokratischen Akteur*innen bedarfsorientiert in ihrer Handlungsfähigkeit zu stärken und zu vernetzen.

Gute Beratung

Der sich rassistisch äußernde Jugendtrainer im örtlichen Fußballverein, Hakenkreuz-Graffitis an Bushaltestellen, rechte Aufkleber und Schmierereien in der Stadt oder ein geplanter Aufmarsch einer rechtsextremen Partei: Die Anlässe, die Personen bewegen, die Angebote der Mobilen Beratung Niedersachsen gegen Rechtsextremismus für Demokratie in Anspruch zu nehmen, sind vielfältig. Die Mitarbeiter*innen erarbeiten gemeinsam mit den betroffenen Akteur*innen Lösungsansätze und unterstützen die Umsetzung durch Beratung, Begleitung und externe Fachexpertise.